Pyramiden-Energie - Kraft der Pyramide

Entdecken auch Sie die Kraft der Pyramide!

Entdeckt wurde die Kraft der Pyramide durch Antonie Bovies bei seinen Forschungen in den Pyramiden verweilte er bei einem Phänomen, an dem zuvor viele Forscher buchstäblich vorbei gegangen waren. Er fand in der königlichen Grabkammer tote Ratten, Mäuse und andere Kleintiere, die nicht verwest waren.

Obwohl die Grabkammer feucht und dunkel ist und mit einer Temperatur von etwa 20 Grad Celsius, eine idealen Nährboden für Verwesung darstellt. Zuhause angekommen baute er sich eine Pyramide in Kleinformat und legte eine tote Katze hinein.

Seine Mühe wurde belohnt. Die Katze wies auch nach längerer Zeit keine Spur von Verwesung auf und blieb vollkommen unversehrt. Er machte weitere Versuche und veröffentliche diese in Fachzeitschriften.


Karl Derbal ein Pionier auf dem Gebiet des Rundfunks und des Fernsehens, der sich auf Rundfunkwellen spezialisiert hatte bekam eine Veröffentlichung in die Hand und fing darauf an, die Eigenarten der Pyramide zu untersuchen.

Seine Theorie: In der Pyramide müsse eine Konzentration von kosmischen Energien stattfinden. Diese Energien könnte zum Beispiel Einfluss auf die Schärfe einer Rasierklinge haben. Er wollte nachweisen, dass eine Rasierklinge unter dem Einfluss der Pyramiden-Energie stumpf werden würde.

Theorien müssen sich beweisen!
Er baute eine Pyramide maßstabgetreu der Cheops Pyramide, legte eine Rasierklinge hinein, 24 Stunden später rasierte er sich mit dieser Klinge, die Klinge war jedoch scharf. Er legte sie nach der Rasur wieder in die Pyramide, rasierte sich am nächsten Tag wieder und wieder und wieder, erst nach 60 Tagen war die Klinge stumpf. Er wiederholte den Versuch und kam sogar auf über 100 Rasuren mit einer Klinge. Er stellte einen Antrag auf Patentierung und erhielt 1959 das Patent unter der Nr. 91304

Viele weitere Versuch und Experimente wurden inzwischen durchgeführt zum Beispiel:

Experimente mit der Materie:
Die Pyramidenenergie ist wirksam auf der stofflichen, auf der ätherischen und astralen Ebene, sowie auf der mentalen Ebene. Mit anderen Worten: bei Veränderung im Stoff, auf dem Gebiet der Schmerzen, auf der Ebene der Meditation, Telepathie und anderen Phänomenen die im geistigen Bereich anzusiedeln sind.

Experiment mit Fleisch:
Fleisch in der Pyramide, trocknet aus, selbst nach Wochen, keine Spur von Schimmel

Versuche mit Gemüse und Samen:
Samen nehmen in der Pyramide die Kraft und die Energie der Pyramide auf. Das Ergebnis sind gesündere, größere und schönere Pflanzen. Samen von Radieschen 14 Tage in der Pyramide gaben ein verblüffendes Ergebnis, sie wurden fast doppelt so groß, wie die Radieschen vom Vergleichs Samen.

Versuche mit Süßigkeiten:
Die Pyramide hat einen verfeinernden Einfluss, Süßes wird süßer, Saueres wird saurer.

Versuche mit Wasser:
Wasser ist einer der Stoffe, der die Pyramidenenergie, sehr gut aufnehmen kann. Leitungswasser bekommt einen besseren Geschmack, es bleibt unter der Pyramide frisch wie Quellwasser, selbst in einem beheizten Raum.
 

Unser Angebot an Sie - überzeugen Sie sich selbst!

Möglich, dass Sie allein die Beschreibungen der Phänomene über Pyramiden noch nicht vollkommen überzeugt haben. Wir bieten Ihnen deshalb an, nach Voranmeldung sich einmal selbst unter unsere grosse Edelstahl-Behandlungspyramide zu legen. So können Sie am Besten am eigenen Leib erfahren, welche reinigende und vor allem positive Kraft durch eine Pyramide auf Ihren Körper wirkt. Erst wenn Sie wirklich vollkommen überzeugt sind, sollten Sie den Kauf Ihrer eigenen Pyramide in Betracht ziehen.

Selbst gestandene Entscheider in der Wirtschaft, Politik und Gesundheitsbranche haben wir mit der zunächst verblüffenden Wirkung der Pyramide schon überzeugt. Unternehmensberater Roman K. beispielsweise erlebte durch eine halbstündige Ruhephase unter unserer grossen Edelstahlbehandlungspyramide das Folgende: "Nach dem Halbschlaf unter der Pyramide war ich noch einige Stunden sehr erschöpft. Diese Erschöpfung wandelte sich aber dann in ein lange nicht gekanntes Gefühl von Kraft. Diese Kraftreserve hielt noch über zig Wochen an. Dieses intensive persönliche Erlebnis hat mich vollkommen überzeugt".



© bei Anton Happ